Herren

U23 steigt auf!

Als Schiedsrichter Hasan Öcalan die Partie beendete, kannten die Emotionen kein Halten mehr. „Bezirksliga 2022/2023 – Wir sind dabei!“ T-Shirts wurden übergezogen und die Sektkorken knallten, Team-Manager Milenko Mutapdzija und Trainer Jannik Paulat bekamen Sektduschen ab, Stevens Mpongo ließ die Brause der Champions immer wieder auf seine Mitspieler spritzen, Charles Oba-Elle wollte den Pokal nicht mehr loslassen. Es ist geschafft – unsere U23 hat am vorletzten Spieltag der Kreisliga 6 den Aufstieg in die Bezirksliga Nord geschafft. „Wir sind alle mega-mega happy und glücklich, dass wir unser Ziel erreicht haben und in die Bezirksliga aufgestiegen sind“, freute sich der stolze Trainer Jannik Paulat nach einer schlaflosen Nacht noch am Samstag morgen.

Auch wenn der 5:2-Heimsieg gegen TuS Germania Schnelsen am Ende deutlich war: Es war ein ganz hartes Stück Arbeit, wie Trainer Jannik Paulat schon vor der Partie warnte. „Man will als Trainer ja kein Klugscheißer sein, aber es war das erwartet schwere Spiel nach dem Spitzenspiel gegen TuS Holstein Quickborn. Wir waren nicht ganz auf der Höhe, nicht ganz bei 100%, Schnelsen hat sehr gut dagegen gehalten und hatte einige gute Spieler in den eigenen Reihen, die gefährlich waren.“ So wie den früheren Oberliga-Spieler Tom Lipski, der die Germanen nach einer halben Stunden mit einem direkten Freistoß in Führung brachte (30.). Quasi im Gegenzug konnte Winterneuzugang Omar Al-Haziazi nach einer schönen Kombination den Ausgleich wieder herstellen (32.). Abgesehen von dem Treffer gab es jedoch im ersten Durchgang nur wenig erquickendes.

Eine Pausensprache und eine taktische Umstellung später lief es plötzlich. „Die Halbzeitansprache war relativ deutlich, ich habe die Jungs noch einmal daran erinnert, um was es eigentlich geht“, berichtet Paulet. Kurz nach Wiederanpfiff war es der zuletzt verletzte Ayoub Akhber, der das 2:1 erzielte (49.). Auch für das 3:1 war Akhber verantwortlich, der nach einer flachen Hereingabe von Mario Riesner mutterseelenallein vor dem verwaisten Tor stand und den Ball nur noch einschieben musste (64.). Fünf Minuten später kam TuS-Keeper Lennart Boyens gegen Omar Al-Haziazi klar zu spät – Elfmeter. Da es keinen festen Schützen gibt, berieten sich die Spieler kurz untereinander und legten fest „Mario schießt“. Mario Riesner ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel eiskalt zum 4:1 (69.). „In dem Moment hat man gemerkt, dass die Spannung schon ein wenig raus und die Jungs mit dem Kopf beim Feiern waren.“ Die Strafe folgte sofort: Julien Weber brachte Schnelsen mit einem sehenswerten Treffer noch einmal auf 2:4 heran (74.). Doch dann war es erneut Ayoub Akhber, der den Ball in den Lauf gespielt bekam und den Ball mit viel Gefühl über Boyens hinweg zum 5:2-Endstand ins Schnelsener Tor hob.

„Ich möchte mich gerne beim Verein für diese Saison bedanken, bei allen Trainerkollegen und Verantwortlichen bei Eintracht Norderstedt, an unseren Medienbetreuer, die Spielereltern und unsere Fans, die uns häufig unterstützt haben und gestern nach dem Regionalliga-Spiel noch da geblieben sind, um mit uns zu feiern, das fand ich richtig, richtig toll, großes Lob“, holte Paulat nach einer langen Nacht aus und fuhr fort: „Dann wollte ich mich auf jeden Fall noch bei meinem Trainerkollegen Gökhan Sel bedanken, auf den immer Verlass war, mit dem es viel Spaß gemacht hat und der immer gute Ideen hatte. Einen großen Dank natürlich auch an Mile, der mich für dieses Projekt begeistert und mir von Anfang an großes Vertrauen geschenkt hat und für uns alles organisiert hat. Der größte Dank gilt aber natürlich meinen Spielern, die das super gemacht haben, auch wenn es sicher mit der Corona-Pandemie kein leichtes Kreisliga-Jahr war und wir viele Verletzte hatten. Die Jungs sind mir wirklich ans Herz gewachsen, es war eine Super-Saison, den Aufstieg haben sich alle Mann verdient.“

Ein letztes Mal könnt ihr unsere U23 als Kreisligist am Sonntag, 15.05.2022 sehen. Dann wieder im Doppelpack mit unserer Regionalliga-Mannschaft, die um 14.00 Uhr gegen den HSC Hannover spielt. Eine Stunde später verabschiedet sich unsere Zwote mit der Partie gegen TuS Hemdingen-Bilsen aus der Kreisliga.

Wir gratulieren unserer Zwoten ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünschen viel Erfolg für die kommende Bezirksliga-Saison!