Herren

Zulassung zur Regionalliga beantragt

Eintracht Norderstedt hat fristgemäß die Zulassung zur Regionalliga Nord-Saison 2022/2023 beim Norddeutschen Fußball-Verband eingereicht. Insgesamt bewerben sich 35 Mannschaften um einen Platz in der Regionalliga Nord.

Etwas überraschend sind es jedoch nur 20 der aktuell 21 Regionalliga-Vereine: In der Auflistung, die der Norddeutsche Fußball-Verband heute veröffentlichte, fehlt der FC Oberneuland. Eine Stellungnahme aus Oberneuland ist noch nicht bekannt, doch wie es scheint, haben die Bremer keine Zulassung beantragt. Damit würden Sie als definitiver Absteiger feststehen. Aus der 3. Liga haben der TSV Havelse und der SV Meppen für den Fall der Fälle die Zulassung zur Regionalliga beantragt.

Neben diesen 22 Mannschaften haben demnach 13 (!) Oberliga-Vereine ihr Interesse an der Regionalliga Nord bekundet. Dies sind die folgenden Mannschaften:

Bremen: Bremer SV
Bremen: Brinkumer SV
Hamburg: Concordia
Niedersachsen: 1.FC Germania Egestorf-Langreder
Niedersachsen: Blau-Weiß Lohne
Niedersachsen: Heeslinger SC
Niedersachsen: Kickers Emden
Niedersachsen: Lupo Martini Wolfsburg
Niedersachsen: SC Spelle-Venhaus
Niedersachsen: SV Ramlingen-Ehlershausen
Niedersachsen: VfL Oldenburg
Schleswig-Holstein: SV Eichede
Schleswig-Holstein: SV Todesfelde

Wäre die Saison jetzt zu Ende, würde Kickers Emden in die Regionalliga aufsteigen. Die weiteren Aufsteiger würden in einer Aufstiegsrunde der 1.FC Germania Egestorf-Langreder, Concordia Hamburg, Bremer SV sowie einer der beiden Schleswig-Holsteinischen Mannschaften bestreiten. Hier beginnt die Meisterrunde erst an diesem Wochenende.