Herren

Martens/Smith-Elf bereit für Ligastart

Was für ein Comeback: Mit einem leicht abgefälschten Freistoß aus 35 Metern und einem Distanzschuß aus knapp 30 Metern traf Rico Bork bei seinem ersten Einsatz nach seinem Fußbruch gleich zwei Mal. Auch Torhüter Lars Huxsohl feierte seine Comeback nach Verletzungspause, zudem lief Neuzugang Pelle Hoppe im ersten Durchgang auf.

Das Fazit nach einer – wie schon gegen den HSV – wirklich guten Leistung: Die Bank ist zwar durch die vielen angeschlagenen und verletzten Spieler nur sehr überschaubar aufgestellt, doch die Spieler, die fit sind, sind Bestens drauf und bereit für den Ligaauftakt gegen Kiel am kommenden Sonntag. Das einzige Ärgernis am heutigen Samstag: Die beiden Gegentore – wieder einmal nach Standardsituationen. Mika Stuhlmacher schädelte in der Anfangsphase einen Freistoß ins Tor, als die Zuordnung hinten nicht stimmte, kurz vor der Pause glich Justin Plautz mit einem flach getretenen, direkt verwandelten, Freistoß aus, so dass es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte auf gutem Niveau in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel und glänzte immer wieder mit schönen Ballstafetten und gekonntem Kurzpass-Spiel. So in der 53. Minute, als über Dane Kummerfeld und Elias Saad der Ball zu Jan Lüneburg kam, der den Ball aus kurzer Distanz im besten Lüne-Style einnickte (53.). Vier Minuten später sorgte Dane Kummerfeld für den 4:2-Endstand, als Lüneburg an eine Dreca-Flanke nicht heran kam, der am langen Pfosten lauernde Kummerfeld dafür Platz und Zeit hatte und genau Maß nehmen konnte. Auch wenn in der Folge keine Tore mehr fielen, war es eine sehr ansehnliche Partie, bei der insbesondere das glänzend aufgelegte zentrale Mittelfelddreieck mit Jonas Behounek, Evans Nyarko und Benjamin Dreca für ein Übergewicht im Mittelfeld und damit für viel Zuversicht für kommenden Sonntag sorgen konnte.

 

Unsere Mannschaft:
Lars Huxsohl – Jasper Hölscher (46. Juri Marxen), Yannik Nuxoll, Fabian Grau (78. Charles Oba-Elle), Rico Bork (46. Dane Kummerfeld) – Jonas Behounek – Jordan Brown (c) (78. Ayoub Akhber), Evans Nyarko, Benjamin Dreca, Elias Saad (69. Nils Brüning) – Pelle Hoppe (46. Jan Lüneburg)

Tore:
1:0 Mika Stuhlmacher (3.)
1:1 Rico Bork (16.; direkter Freistoß)
1:2 Rico Bork (31.)
2:2 Justin Plautz (38.)
2:3 Jan Lüneburg (53.; Vorlage: Elias Saad)
2:4 Dane Kummerfeld (57.; Vorlage: Benjamin Dreca)

Schiedsrichter: Florian Schwarze (MSV Hamburg)