Herren

Kader wird verstärkt – Günther und Hoppe unterschreiben!

Beim gestrigen Training waren zwei neue Gesichter dabei, die per sofort unseren Kader verstärken werden.

Vom BFC Dynamo aus der Regionalliga Nordost kommt Pelle Hoppe zu uns. Der 22jährige Mittelstürmer durchlief die Jugend von Werder Bremen und kommt mit der Erfahrung von 34 Regionalliga-Spielen (8 Tore) an die Ochsenzoller Straße, wo er 2018 schon einmal zu Gast war: Damals mit der U23 von Werder Bremen (1:1). Auch im Sommer lief man sich schon einmal über den Weg, als wir im Trainingslager in Lindow gegen den BFC Dynamo testeten, wo er das zwischenzeitliche 1:1 erzielte.

„Ich habe mich mit ehemaligen Spielern über den Verein unterhalten, die mir gesagt haben, dass es hier sehr familiär zugehen soll, was mir sehr wichtig ist. Auch über die Mannschaft habe ich nur Positives gehört, was für mich das Auschlaggebende für den Wechsel war“, freut sich Hoppe auf seine neue Mannschaft.

„Pelle hat trotz seines jungen Alters schon einige Regionalliga-Stationen hinter sich und dadurch eine gewisse Erfahrung. Er hat im Training schon gezeigt, dass er Fußball spielen kann, schnell und sehr beweglich ist“, sagt Jens Martens, der noch auf der Suche nach einem Stürmer als Alternative zu Jan Lüneburg war, über seinen Neuzugang. „Er ist allerdings ein ganz anderes Spielertyp als Lüne. Das ist aus Trainersicht sehr spannend, zwei so unterschiedliche Spieler vorne drin zu haben, die sicherlich auch zusammen spielen können. Das eröffnet uns auch taktisch neue Möglichkeiten.“

 

Zweiter Neuzugang ist Sönke Günther. Der 20jährige  ergänzt nach den vielen Verletzungen der letzten Wochen unser Torhüterteam. „Sönke ist ein Spieler mit Perspektive. Er hat eine sehr gute Grundausbildung genossen“, sagt Jens Martens über den Spieler, der in der Jugend vom VfB Stuttgart, FC Schalke 04 und SC Freiburg ausgebildet wurde und zuletzt für die U21 des Hamburger SV spielte. „Er hat jetzt ein paar Mal mittrainiert und ist sofort reingekommen, hat den Mund aufgemacht und organisiert“, freut sich der Trainer.

„Ich habe drei Einheiten mitgemacht, um sich mal gegenseitig kennen zu lernen. Ich habe einen positiven Eindruck von der Mannschaft und ein gutes Gespräch mit dem Trainer gehabt, so dass mir die Entscheidung für Norderstedt leichtfiel. Die Gespräche mit dem Präsidenten haben mich dann in meiner Entscheidung noch bestätigt. Jetzt freue ich mich sehr, hier zu sein und hoffe auf eine maximal erfolgreiche Saison.“

Herzlich Willkommen in Norderstedt, Pelle und Sönke!