Herren

Rumpfelf schlägt drei Mal zurück

Drei Mal lag man heute nachmittag gegen die U21 des HSV zurück, drei Mal konnte man die Führung der Gastgeber ausgleichen.

In einem höchst unterhaltsamem Spiel trennten wir uns heute Nachmittag am Volksparkstadion mit einem leistungsgerechten 3:3 vom HSV. Ein Ergebnis, mit dem sich beide Trainer zufrieden zeigten, ihnen aber gleichermaßen auch Ansatzpunkte für die Trainingsarbeit der nächsten Tage lieferte. „Ich ärgere mich über unsere Defensivfehler. Zwei Mal sind wir in schnelle Konter gelaufen, das war genau das, was wir vermeiden wollten. Dazu kam ein individueller Fehler“, so Jens Martens. Doch davon wollte er den positiven Eindruck nicht überschatten lassen. „Es war ein toller Test bei besten Bedingungen. Da war gutes Tempo drin, die Jungs haben gut gearbeitet, es ging hin und her, das hat mir wirklich gefallen.“

Da aktuell lediglich elf gesunde Feldspieler zur Verfügung stehen, kamen in der Schlußphase Ayoub Akhber und Charles Oba-Elle aus der U23 zum Einsatz. Der für Akhber ausgewechselte Elias Saad musste zwei Minuten später wieder auf Feld zurück, nachdem sich Evans Nyarko verletzt hatte. Gute Besserung, Ev!

Tore:
1:0 Moses Otuali (17.)
1:1 Jonas Behounek (28.)
2:1 Leon Sommer (41.)
2:2 Jan Lüneburg (55.)
3:2 Gentrit Limani (57.)
3:3 Jonas Behounek (88.)

Unsere Mannschaft:
Stefan Rakocevic – Juri Marxen, Yannik Nuxoll (85. Charles Oba-Elle), Fabian Grau (46. Hamajak Bojadgian), Dane Kummerfeld – Jonas Behounek – Jasper Hölscher, Evans Nyarko (87. Elias Saad), Benjamin Dreca, Elias Saad (85. Ayoub Akhber) – Jan Lüneburg

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye)