Herren

Souverän ins Viertelfinale

Bereits vor dem Anpfiff gab es die ersten Überraschungen in der Startelf: U19-Torhüter Steffen Tiegs gab sein Pflichtspieldebüt, ersetzte Stefan Rakocevic, der nach seiner Gehirnerschütterung immer noch nicht bei 100% war, Torwart-Trainer Marc Kassler saß für den Notfall auf der Bank. Zudem fielen im zentralen Mittelfeld mit Philipp Müller, Jonas Behounek und Evans Nyarko gleich drei Spieler aus, so dass Jordan Brown einrückte und Youngster Benjamin Dreca zum ersten Mal von Anfang an spielte.

Schon nach 80 Sekunden musste sich FCA-Keeper Moritz Kühn mächtig strecken – Nils Brüning hatte auf Jordan Brown abgelegt, der von der Strafraumgrenze abzog. Das Ziel des Bezirksligisten, möglichst lange die Null zu halten, fand schon nach 270 Sekunden ein jähes Ende. Elias Saad setzte sich auf der linken Bahn dynamisch durch und brachte den Ball scharf an die Mitte, am langen Pfosten stand Nils Brüning blank und musste nur noch den Fuß reinhalten: Das frühe 1:0.

In der zehnten Minute kam es zu einer nahezu identischen Situation, doch diesmal trat Brüning die Kugel über den Kasten. Vier Minuten später hatte Philipp Koch das 2:0 auf dem Fuß, trat einen Freistoß aus 17 Metern aber wenige Zentimeter über das Tor. Besser machte Kocher es wenige Augenblicke später, servierte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Jan Lüneburg, der das 2:0 erzielte (21.). Acht Minuten später schnürte Lüneburg den Doppelpack, traf nach Flanke von Juri Marxen ebenfalls per Kopf zum 3:0, acht Minuten vor der Pause hatte Benjamin Dreca nach einem Fehler in der FCA-Defensive aus 14 Metern freie Schußbahn und stellte in seinem Startelf-Debüt auf den Pausenstand von 4:0 in einer sehr souveränen und überlegen geführten Partie, bei der Keeper Tiegs nicht einmal eingreifen musste.

Dreca war auch derjenige, der die zweite Hälfte eröffnete – FCA-Keeper Kühn war jedoch zur Stelle und parierte stark (46.), nach 52 Minuten setzte Lüneburg einen Kopfball knapp über das Tor, kurze Zeit später strich ein Schuß von Saad nach Zuspiel von Brown hauchzart am langen Pfosten vorbei (57.), Dreca löffelte einen Saad-Ableger nach Flanke von Kapitän Brown drüber (59.). Eine Zeigerumdrehung später machte Dreca das an der Grundlinie hervorragend, setzte nach, erkämpfte den Ball und spitzelte ihn am Torhüter vorbei in die Mitte vor die Füße von Elias Saad, der nur noch einschieben musste.

Im Gegenzug wäre es fast zum Ehrentreffer gekommen. Drude brachte den Ball butterweich in die Mitte, wo Susemihl aus fünf Metern einschußbereit war – der bis dato beschäftigungslose Steffen Tiegs rettete herausragend zur Ecke (61.). Die wurde ebenfalls gefährlich, doch Kretschmar spitzelte knapp vorbei. Für den Ehrentreffer sorgte wenig später Lorenz Hertwig, der einen direkten Freistoß von der Strafraumecke in den langen Winkel setzte – dabei sah Steffen Tiegs nicht gut aus (69.).

Der auffällige Benjamin Dreca krönte seine Leistung mit dem 6:1 und stellte damit den alten Abstand wieder her. Koch schlug eine Flanke in die Mitte, Kühn faustete den Ball direkt vor die Füße von Dreca, der den Ball direkt nahm und traf (78.). Den Schlusspunkt setzte Jan Lüneburg, der goldrichtig stand, als Moritz Kühn einen Abschluss des eingewechselten Noel Denis klären konnte, allerdings direkt vor die Füße unseres Torjägers und zum 7:1 traf (87.).

Damit ziehen wir als dritte Mannschaft nach TuRa Harksheide und dem SC Hansa 11 ins Viertelfinale ein. Diese ist nach aktuellem Stand für Mitte März vorgesehen.

 

Unsere Mannschaft:
Steffen Tiegs – Dane Kummerfeld (46. Jasper Hölscher), Fabian Grau, Hamajak Bojadgian (62. Yannik Nuxoll), Juri Marxen (66. Lesley Karschau) – Philipp Koch – Elias Saad (66. Noel Denis), Benjamin Dreca, Jordan Brown (c), Nils Brüning (46. Kangmin Choi) – Jan Lüneburg

Tore:
0:1 Nils Brüning (5.; Vorlage: Elias Saad)
0:2 Jan Lüneburg (21.; Vorlage: Philipp Koch)
0:3 Jan Lüneburg (28.; Vorlage: Juri Marxen)
0:4 Benjamin Dreca (37.)
0:5 Elias Saad (60.; Vorlage: Benjamin Dreca)
1:5 Lorenz Hertwig (69.; direkter Freistoß)
1:6 Benjamin Dreca (78.)
1:7 Jan Lünburg (87.; Vorlage: Noel Denis)

Schiedsrichter: Björn Förster (SC Egenbüttel)

Gelbe Karte: Lesley Karschau

Zuschauer: 250