Allgemein

Die Politik zu Gast im EPS

Vor kurzem war der Norderstedter CDU-Landtagskandidat Patrick Pender mit der sportpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein, Barbara Ostmeier, bei uns im Stadion, um sich stellvetretend für die Norderstedter Sportvereine ein Bild von der Lage vor Ort zu machen, wie am vergangenen Wochenende im „Markt“ zu lesen war. Denn zum Aufstieg zur „Sportstadt Norderstedt“, wie es immer wieder gewünscht wird, ist es noch ein weiter Weg.

Wie bei vielen anderen Vereinen in Norderstedt gibt es einen großen Sanierungsstau, zudem besteht weiter ein hoher Bedarf an Sportstätten. So könnten wir zum Beispiel deutlich mehr Mannschaften anbieten, wenn wir zusätzliche Trainingsplätze zur Verfügung hätten.

Mittlerweile wurde vom „Ausschuss für Schule und Sport“ in enger Zusammenarbeit mit den Sportvereinen ein Maßnahmenkatalog entwickelt, der die größten Bedarfe der nächsten fünf Jahre zusammenfasst und priorisiert. „Daraus muss nun zügig eine verlässliche Realisierungsplanung folgen“, fordert daher Eintracht-Präsidiumsmitglied Horst Plambeck. Denn nur dann kann der Aufstieg zur „Sportstadt Norderstedt“ Fahrt aufnehmen.