Herren

Unentschieden im ersten Spiel seit acht Monaten

Im ersten Spiel nach acht Monaten corona-bedingter Pause trennte sich unsere Mannschaft heute nachmittag vor ausverkauftem Haus mit 3:3 vom Heider SV. “Ist das geil, endlich wieder Live-Fußball”, war vermehrt von den Rängen zu vernehmen.

Und die Zuschauer wurden für ihr Kommen belohnt – spektakuläre Offensive, teilweise vogelwildes Defensivverhalten, sechs Treffer, von traumhaft wie das 1:1 von Kangmin Choi, das 2:2 von Batuhan Evren und das 3:2 von Elias Saad über kurios wie das 1:2 durch ein Eigentor von Lesley Karschau, der einen Schuss aus 40 Metern abfälschte und damit seinen eigenen Torwart überlistete bis hin zu haarsträubenden Abwehrfehlern vor dem 0:1 und dem 3:3.

Dementsprechend zufrieden gingen die Zuschauer nach Hause (“Für das erste Spiel nach acht Monaten war das bis auf die Gegentore völlig in Ordnung”), dementsprechend enttäuscht war aber auch der Norderstedter Trainer Jens Martens (“Wenn ich die Gegentore sehe, stehen mir die Haare zu Berge”). Allerdings: Mit Jordan Brown, Philipp Koch, Nils Brüning, Juri Marxen und Alex da Cunha fehlten wichtige Spieler, dafür ließ man ein bunt gemischtes Team mit vielen Youngstern auflaufen (“Wir setzen die jungen Spieler bewusst ein, sie müssen aus solchen Fehler lernen”). Die beiden auffälligsten Kicker waren mit Elias Saad und Batuhan Evren zwei der angesprochenen Youngster.

 

Unsere Mannschaft:
Lars Huxsohl – Corey Williams (46. Johann von Knebel), Lesley Karschau, Fabian Grau (46. Hamajak Bojadgian), Dane Kummerfeld (46. Rico Bork) – Evans Nyarko (46. Michael Igwe) – Nick Gutmann (46. Yannik Nuxoll), Dylan Williams, Benjamin Dreca, Kangmin Choi (46. Elias Saad) – Jan Lüneburg (46. Batuhan Evren)

Tore:
0:1 Alexander Vojtenko (5.)
1:1 Kangmin Choi (36.)
1:2 Lesley Karschau (45.; Eigentor)
2:2 Batuhan Evren (48.; Vorlage: Johann von Knebel)
3:2 Elias Saad (74.; Vorlage: Batuhan Evren)
3:3 Oke Paulsen (89.)

Zuschauer: 250

Schiedsrichter: Adrian Höhns (Dassendorf)

Das nächste Testspiel steigt am kommenden Samstag im eigenen Stadion. Dann ist der HSC Hannover zu Gast.