Herren

Ein Hauch von Normalität

Nach 115 Tagen war es heute so weit: Endlich hatte der Platz unsere Jungs – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit – wieder. Alle Spieler konnten bei der Einheit jedoch nicht dabei sein: Juri Marxen, Michael Kobert, Evans Nyarko, Fabian Grau, Fahri Akyol und Corey Williams fehlten aus unterschiedlichsten Gründen, dafür waren mit Benjamin Dreca und Tom Burmeister zwei vielversprechende Talente aus unserer U19 dabei. Zudem stand Noel Denis nach weit über einem halben Jahr Zwangspause endlich wieder auf dem Platz.

Bis es dazu kam, griffen allerdings erst einmal die Corona-Maßnahmen. Die Spieler kamen über den Stadion-Haupteingang und wurden dann einzeln in eine extra vorbereitete Kabine gerufen, wo sie sich dem Antigen-Schnelltest unterziehen mussten. Hierfür bekamen unsere Physiotherapeutinnen Jindra Nesteriuk und Vanessa Blunk extra eine Schulung, damit sie die Tests direkt vor Ort durchführen dürfen. Nach dem Test mussten sich die Spieler auf die Haupttribüne setzen und etwa eine Viertelstunde auf das Ergebnis des Antigen-Schnelltest warten. War dieser negativ, konnten Sie ihre Sachen packen und in das gegenüberliegende Jugendhaus gehen, wo sich die Spieler in vier Kabinen umziehen konnten, ehe es auf den Trainingsplatz ging. “Wir sind wirklich priviligiert”, stellte Jens Martens zufrieden fest. “Diese Möglichkeiten, die wir hier vor Ort haben, haben nicht viele Vereine.” An dieses Vorgehen müssen sich die Spieler nun gewöhnen – zwei Mal die Woche stehen die Test auf dem Plan.

Auf dem Kunstrasenplatz herrschte dann eine sehr gelöste Stimmung, schließlich hatten sich viele Spieler seit dem Spiel gegen den FC St. Pauli am 25.10.2020 nicht mehr gesehen. Trainer Olufemi Smith musste die Motivation zu Trainingsbeginn etwas bremsen und wies die Spieler eindringlich darauf hin, dass es ein lockeres Training sei und hier keine Stammplätze vergeben werden. Zum Auftakt ging es nur darum, sich wieder an Platz und Ball zu gewöhnen und Spaß zu haben. Entsprechend war der Ball bei jeder Übung dabei, ehe man das Training mit einem lockeren Spielchen „jung gegen alt“ über 2×20 Minuten ausklingen ließ.

In dieser Woche wir es noch eine weitere Einheit auf dem Platz geben, ehe ab nächster Woche dann vorerst drei Mal auf dem Platz Einheiten zuzüglich einem Cyber-Fitness-Training.