Herren

45 starke Minuten reichen zum Sieg

Ein Halbzeit lang hatte unsere Spieler offensichtlich eine Menge Spaß im Kieler Nachwuchsleistungszentrum. Insbesondere unsere Offensivabteilung konnte immer wieder für Überraschungsmomente sorgen und die Hintermannschaft von Holstein Kiel (U23), bei der leider Marcus Coffie (Erkältung) und Mats Facklam (Oberschenkelprobleme) fehlten, ein ums andere Mal mit intelligenten Zuspielen unter Druck setzen.

Das erste Highlight setzte Jordan Brown, der auf dem rechte Flügel energisch gegen Felix Niebergall nachsetzte, den Ball eroberte und zu Nils Brüning ablegte. Bedrängt von einem Gegenspiel legte er in den Rückraum zu Johann von Knebel ab, der aus 16 Metern mit einem platzierten Schuß flach zur Führung traf (29.). Kurz vor dem Pausenpfiff war es Michael Kobert, der einen Ball von der rechten Seite hoch in den Strafraum brachte. Nathaniel Amamoo nahm den Ball seelenruhig an, legte ihn sich noch einen Meter vor und traf per Rechtsschuss zur 2:0-Pausenführung (44.). Es hätte auch 3:0 stehen könne, doch Corey Williams traf nur die Latte.

Nach der Pause verflachte die Qualität des Spiels deutlich. Dies nicht nur durch viele Wechsel und Positionsänderungen, vor allem aber dadurch, dass gefühlt jede Entscheidung des Schiedsrichters – selbst Einwürfe – von beiden Seiten diskutiert und reklamiert wurde. Wenig verwunderlich, dass dem Schiedsrichter die Partie in der zweiten Hälfte entglitt und er deutlich sicht- und hörbar („Ihr habt doch den Ball, was willst du denn noch?“) genervt war.

Der ehemalige Norderstedter Laurynas Kulikas traf – wie schon im Ligaspiel im Dezember – aus dem Nichts und brachte seine Mannschaft noch einmal auf 1:2 heran (65.). Auf der anderen Seite setzte der eingewechselte Dominik Akyol noch zwei Ausrufezeichen. Zunächst setzte er sich im 1:1-Duell stark durch, zog nach innen und traf nur den Pfosten. Wenig später machte er es besser, setzte sich erneut stark durch, bewies dann viel Überblick und bediente den rotgefährdeten Philipp Koch, der cool blieb, den Fuß reinhielt und den 3:1-Endstand besorgte (86.).

Unsere Mannschaft:
Rakocevic – Bork (46. Kummerfeld), Nuxoll, Grau (46. Bojadgian), Brown (c) – Koch – Brüning (46. Akyol), Williams (46. Tourgaidis), von Knebel (78. Williams), Amamoo – Kobert (46. Lüneburg)

Tore:
0:1 Johann von Knebel (29.; Vorlage: Nils Brüning)
0:2 Nathaniel Amamoo (44.; Vorlage: Michael Kobert)
1:2 Laurynas Kulikas (65.)
1:3 Philipp Koch (86.; Vorlage: Philipp Koch)

Gelb: Nuxoll, Bojadgian, Koch