Allgemein

Perfektes Wochenende

Das Wochenende liest sich aus Eintracht-Sicht wirklich toll. Denn nicht nur unsere Regionalliga-Herren konnten einen unerwarteten 3:1-Sieg bei Werder Bremen einfahren.

Parallel spielte unsere U19 zuhause in der Regionalliga Nord gegen das favorisierte Eintracht Braunschweig und konnte durch ein Tor von Kapitän Nico Gerber (75.) ebenfalls als Sieger den Platz verlassen. Damit zeigten die Jungs von Ralf Palapies und Gökhan Yüksel die bestmögliche Antwort auf die schwache Leistung vom vergangenen Wochenende. „Alles, was wir letzte Woche falsch gemacht haben, haben wir diese Woche richtig gemacht“, brachte es Co-Trainer Yüksel auf den Punkt. „Wir waren gierig, haben uns richtig in die Zweikämpfe geworfen, wir standen gut und haben wenig zugelassen. Über die Klasse von Braunschweig brauchen wir nicht reden, aber wir haben das wirklich sehr gut verteidigt.“
Die Defensivleistung ist aber nur die eine Hälfte der Wahrheit. Die andere Hälfte der Wahrheit ist, das unser Nachwuchs das Spiel auch deutlicher hätte gewinnen können, denn man hatte an die zehn große Tormöglichkeiten. Doch lediglich Nico Gerber, der nach einem Eckball am langen Pfosten per Kopf traf, traf ins Schwarze. Aktuell liegen unsere Jungs auf dem zehnten Tabellenplatz.

Bereits am Freitag abend hatten unsere Zweiten Herren gegen die Zwote vom Rahlstedter SC vorgelegt. Nach einem Doppelschlag von Dominic Kintgen lagen unsere Jungs bereits nach einer Viertelstunden mit 0:2 zurück, konnte das Spiel aber noch drehen. Paul Luca Unger verkürzte noch vor der Pause auf 1:2 (43.), kurz vor Schluss traf Hischem Metidji, der sich bei den Zweiten Herren Spielpraxis verschaffen sollte, zum Ausgleich (81.). Torjäger Dirk Ballandat machte drei Minuten später den Sieg klar (84.). Damit hält sich die Mannschaft weiter auf dem vierten Tabellenplatz.

Unsere U17 (Tabellenfünfter) stürzte überraschend Oberliga-Spitzenreiter HEBC durch ein 3:1, die U16 (Tabellenzweiter) schickte den SC Condor gleich mit 7:2 nach Hause.

Lediglich unsere U18 trat auf die Spaßbremse: Beim Kummerfelder SV setzte es eine 5:2-Niederlage.

Unser Schiedsrichter Clemens Neitzel-Petersen war am Samstag bei der Drittliga-Partie TSV 1860 München gegen den 1.FC Kaiserslautern im Einsatz, Luca Jürgensen leitete die Oberliga-Partie FC Süderelbe gegen TuS Dasssendorf.