Nachwuchs

U19 scheitert im Elfmeterschießen

Unsere U19 musste heute abend im Viertelfinale des ODDSET-Pokals gegen den Ligarivalen Eimsbütteler TV eine bittere 7:8-Niederlage nach Elfmeterschießen einstecken. Unsere Jungs machten dabei über 85 Minuten trotz aller Widrigkeiten ein richtig gutes Spiel, standen hinten bombensicher und schafften es, den Top-Torjäger der Regionalliga, Dominik Akyol, aus dem Spiel zu nehmen. Auf der anderen Seite brachte Johan Feilscher unsere Mannschaft nach 18 Minuten in Führung und konnte nach 61 Minuten sogar auf 2:0 erhöhen, nachdem er in Manier eines Topstürmers richtig spekulierte und einen dicken Schnitzer von ETV-Keeper Jonah Basner erzwang und eiskalt ausnutzte.

Doch dann überschlugen sich die Ereignisse und wieder stand Feilscher im Mittelpunkt. Nachdem er in Strafraumnähe des ETV unsanft zu Fall gebracht wurde, ließ der Schiedsrichter zunächst weiterspielen, unterbrach dann aber doch, damit Feilscher behandelt werden konnte. Nachdem er wieder auf den Beinen stand, sah er die gelbe Karte… (71.) Die Karte sollte Folgen haben, denn nach einem Foul kurze Zeit später musste er für fünf Minuten vom Platz (84.). Die Überzahl nutzte der ETV gnadenlos aus. Zuerst fälschte der bis dahin bombensichere Emanuel Gstettner einen Ball ins eigene Tor ab (86.), direkt im Anschluß traf der bis dahin nicht großartig in Erscheinung getretene Dominik Akyol zum Ausgleich (88.).

Die ersten Halbzeit der Verlängerung blieb torlos, doch direkt nach Wiederanpfiff köpfte Abwehrkante Malik Yago einen Eckball am langen Pfosten ein (106.). Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen durch ein Traumtor von Dominik Akyol doch noch zum Ausgleich (117.).

Im Elfmeterschießen wurde Maximilian Musci zum Unglücksraben, da er als einziger Schütze seinen Elfmeter nicht im Tor unterbrachte, sondern an die Latte knallte. Trainer Jens Martens hatte an der Niederlage zu knabbern. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, die haben ein gutes Spiel gemacht. Elfmeterschießen ist immer Glückssache.“ Musste aber enttäuscht hinzufügen. „Wir haben über 85 Minuten nichts zugelassen und dann in fünf Minuten das Spiel verschenkt.“