Herren

Johann von Knebel unterschreibt bis 2020!

Neu_Johann von KnebelWer unsere Eindrücke vom Auftakttraining gelesen hat, hat sicher auch aufmerksam festgestellt, dass weitere Neuzugänge dabei waren, die wir Euch bislang noch nicht vorgestellt haben. Das wollen wir nun, da die Tinte unter dem Vertrag trocken ist, nachholen: Die wohl interessanteste Personalie des Sommers ist die Verpflichtung von Johann von Knebel vom Landesligisten FC Voran Ohe.

Wer jetzt ein großes Fragezeichen vor Augen hat, dem können wir helfen: „Ich spiele im zentralen Mittelfeld, als 6er oder 10er. Ich habe aber auch schon in der Innenverteidigung gespielt“, so der vielseitig einsetzbare 20jährige. Johann durchlief die gesamte Jugendabteilung des ETSV Hamburg in Billwerder, wo er auch vier Jahre lang im DFB-Stützpunkt Nettelnburg trainierte und seine ersten Schritte im Herrenbereich machte. Nach einem Auslandsjahr in Australien wechselte er nach seiner Rückkehr zu Voran Ohe in die Landesliga. In der Hinrunde setzte ihn ein Armbruch längere Zeit außer Gefecht, doch nach seiner Rückkehr zur Rückrunde explodierte er: acht Tore in nur sieben Spielen machten ihn zum Leistungsträger der Reinbeker und sorgten für einige Anfragen aus den Oberligen.

Und wie kommt ein Landesliga-Kicker jetzt in die Regionalliga nach Norderstedt? Unser ehemaliger Manager Jörg Franke ist Arbeitskollege von Ohe-Trainer Rainer Seibert und wurde auf den Shooting Star aufmerksam. Franke rief in Norderstedt an und sagte, er hätte da einen interessanten jungen Spieler, den man sich mal angucken müssen. „Als ich erfuhr, dass ich bei Norderstedt mittrainieren darf, war ich natürlich zuerst etwas ungläubig.“, sagte von Knebel gegenüber Bolzjungs. Bereits einen Tag später machte er sich auf den Weg an die Ochsenzoller Straße – und ging nach nur einem Probetraining mit einem Vertrag über zwei Jahre in der Tasche wieder nach Hause. Doch das soll für ihn nur der Anfang sein: „Ich erhoffe mir, dass ich auf kurz oder lang eine ähnliche Rolle wie in Ohe spiele und zu einem wichtigen Spieler im Team werde.“

Wir drücken dir dafür fest die Daumen und heißen Johann von Knebel herzlich willkommen! Schön, dass du da bist!