Nachwuchs

Kurz-Interview mit Jens Martens

Nach dem Klassenerhalt der U19 und der Vertragsverlängerung von Coach Jens Martens haben wir uns mit dem Trainer unterhalten und einen Ausblick auf die nächste Saison gewagt. Außerdem: ab der kommenden Saison gibt es bei Eintracht Norderstedt eine U18, die vom ex-HSV-Profi Tobias Homp trainiert wird. Warum, wieso, weshalb verrät uns Jens Martens in unserem Kurz-Interview.

EN: „Hallo Jens, auch wenn es schon etwas her ist: herzlichen Glückwunsch nochmal zum Klassenerhalt und zur Vertragsverlängerung. Nachdem zur Winterpause schon viele schwarz gesehen haben, habt ihr einen Spieltag vor Schluß den Klassenerhalt gesichert. Wie habt ihr das geschafft?“

JM: „Ich gebe dir mal Zahlen als Beispiel. Wenn man das letzte Spiel gegen den VfB Lübeck, bei dem wir viele Spieler von Anfang an gebracht haben, die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt haben, aber nicht zur Stammformation gehörten, rausnimmt, haben wir in der Rückrunde 28 Tore geschossen, davon 19 in der zweiten Halbzeit und davon wiederum 14 in der Schlußviertelstunde.“

EN: „Das klingt erstmal so, als ob ihr deutlich fitter ward als Eure Gegner.“

JM: „Ich habe den Jungs in der Winterpause gesagt, dass wir uns im Abstiegskampf befinden. Da hilft Schönspielen nichts, da muss man einfach fitter sein als die Gegner und noch gehen können, wenn den anderen die Luft ausgeht. Ich weiß, dass die Jungs hinter meinem Rücken über das harte Training gemurrt haben, aber ich habe ihnen klar gesagt: wenn ihr das durchzieht, werdet ihr euch dafür belohnen.“

EN: „Was die Jungs ja auch gemacht haben. Du hast direkt nach der Saison deinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Wieviele von deinen Spielern werden auch nächste Saison noch da sein?“

JM: „Wir hatten von vorn herein nur sieben Spieler aus dem jüngeren Jahrgang, die anderen waren alter Jahrgang und gehen nun hoch in den Herrenbereich. Zwei Spieler haben uns verlassen, mit fünf der Jungs werden wir weiterarbeiten.“

EN: „Bislang waren U18 und U19 zusammengefasst, zur neuen Saison führt der HFV wieder eine U18-Oberliga ein. Was bedeutet das für Eintracht Norderstedt?“

JM: „Wir werden auch eine U18-Mannschaft auf die Beine stellen, die in der Oberliga an den Start gehen wird. Trainer der Mannschaft wird Tobias Homp, den ich schon seit etwa 35 Jahren kenne und mit dem ich noch aktiv zusammengespielt haben. Wir haben jahrelang in Henstedt-Ulzburg zusammengearbeitet, so dass der Kontakt schnell hergestellt war. Für mich als U19-Trainer ist das eine sehr gute Sache. So kann man schon frühzeitig ein Auge auf die Spieler für die kommende Saison werfen und besser planen. Wir werden dieselben Trainingszeiten haben und mit beiden Mannschaften eng zusammenarbeiten.“

EN: „Die U17 ist Oberliga-Meister geworden. Ich gehe sicherlich Recht in der Annahme, dass der Kern der Mannschaft die U18 bilden wird?“

JM: „Ja, ein Großteil der Mannschaft wird in die U18 hochgehen, ein paar Spieler werden die U18 aber überspringen und direkt in die U19 gehen.“

EN: „Welche Ziele hast du mit der U19 im kommenden Jahr?“

JM: „Wir wollen einfach möglichst frühzeitig den Klassenerhalt klar machen.“

EN: „Das klingt erstmal sehr nach Understatement.“

JM: „Nein, das ist einfach so. Im Jugendbereich ist das immer schwer vorherzusagen. Die Mannschaft wird komplett neu zusammengestellt. Man weiß nicht, wie die neuen einschlagen oder wie sich die anderen Mannschaften verstärkt haben. Einige Spieler, die wir auf dem Zettel hatten, haben sich schon anderen Vereinen wie Niendorf, Victoria oder ETV angeschlossen, weil wir den Klassenerhalt erst so spät geschafft haben und nicht sicher war, ob wir Regionalliga oder Oberliga spielen. Das hat uns zurückgeworfen. Von daher ist das Ziel ganz klar frühzeitig den Klassenerhalt zu schaffen, um so in der Zukunft wieder rechtzeitig planen zu können.“