Herren

Pleite in Drochtersen

IMG_9339_slider

Dass das Spiel bei der SV Drochtersen/Assel kein leichtes wird, war allen Beteiligten schon vorher klar. D/A ist schon immer eine Mannschaft gewesen, die tief steht und auf eine starke Defensive vertraut – was unserem Spiel über die schnellen Außen nicht wirklich entgegenkommt. Auch der tiefe Platz und der Ausfall am vergangenen Wochenende gegen Jeddeloh war sicher sicherlich nicht hilfreich für unser Spiel. Aber dass wir dann so gar keinen Zugriff aufs Spiel bekamen und am Ende mit einer 0:4-Packung nach Hause mussten, nachdem wir vorher in 12 Spielen lediglich 10 Gegentore kassiert hatten, war des Guten dann doch zuviel.

Es war kein Fußballspiel für Feingeister im Kehdinger Stadion – Torszenen waren auf beide Seiten zunächst Mangelware, es spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Gefährlich wurde es erst kurz vor der Pause und dann gleich mit einer kalten Dusche: Marius Winkelmann erzielte quasi mit dem Pausenpfiff die Führung für die Gastgeber. Möglicherweise wäre das Spiel anders gelaufen, wenn Sinisa Veselinovic direkt nach Wiederanpfiff nach Flanke von Linus Meyer zehn Zentimeter weiter nach rechts gezielt hätte – doch sein Kopfball rauschte knapp am linken Pfosten vorbei.

Gegen eine Mannschaft, deren Stärke in der Defensive liegt, ist kein Geschenk. Man muss weiter gegenan rennen und kommt doch nicht durch. Diese Erfahrung musste unsere Mannschaft auch machen. Die Außen waren weitestgehend abgemeldet, wenn etwas ging, dann meistens durch die Mitte. Aber auch dann war spätestens an der Strafraumgrenze Endstation. Trainer Heyne wechselte offensiv, brachte Zekjiri für Meien und Lüneburg als zusätzlichen Stürmer für Stannis, um zumindest noch einen Punkt mitzunehmen – doch das spielte den Gastgebern in die Karten, die die durch die offensiven Wechsel entstandenen Lücken für ihr überfallartiges Spiel nach vorne ausnutzten und ihren Sieg in der 74. Minute und dann per Doppelschlag in der 86./87. Minute schließlich extrem deutlich gestalteten.

Vielen Dank an die zahlreichen mitgereisten Norderstedter Fans, die 90 Minuten Gas gaben und unsere Mannschaft bis zum Schlußpfiff ungeachtet des Spielstandes nach vorne peitschten – insbesondere geht der Dank an die Supporters Norderstedt für die Organisation und Durchführung der Busfahrt.

Die Fakten zum Spiel

SV Drochtersen/Assel vs. Eintracht Norderstedt 4:0 (1:0)

Unsere Mannschaft:
Höcker – Rose, Bauman, Coffie, Brown – Meien (60. Zekjiri), Toksöz (c) – Stannis (72. Lüneburg), Meyer, Drinkuth – Veselinovic

Tore:
1:0 Marius Winkelmann (44.)
2:0 Marcel Andrijanic (74.)
3:0 Jasper Gooßen (86.)
4:0 Marius Winkelmann (87.)

Schiedsrichter: Christian Scheper (Emstek)

Gelb: Brown (4), Zekjiri (1)

Zuschauer: 625